Unser Anliegen
Krebs ist eine schlimme Krankheit - in jeder Form. In Deutschland erkranken jährlich 204.000 Frauen an Krebs. Brustkrebs ist die häufigste Form der Krebserkrankung bei Frauen. Unterstützung und Hoffnung zu geben ist hier lebenswichtig. Wir möchten krebserkrankten Frauen Mut machen, ihre vielfältigen gesunden Ressourcen zu aktivieren, Freude am Leben zu erhalten oder wieder zu finden.



Unser Weg heißt: „LET´S GO“ – together.
Wir wollen als Förderverein zur Unterstützung der Behandlung krebserkrankter Frauen zahlreiche Projekte unterstützen wie z.B.:

  • Studie „Sexualität nach Krebs“ (HSK Wiesbaden) um sich der Frage der Lebensqualität der Patientinnen nach einer Operation, Chemotherapie und Bestrahlung zu nähern. Die Ergebnisse finden international Beachtung.
  • Studie „ Osteopathische Betreuung von Patientinnen mit Mammakarzinom oder Ovarialkarzinom“ (HSK Wiesbaden). Deren Ziel ist es, die Wirksamkeit der Osteopathie, einer ganzheitlichen manuellen Therapie, die der Diagnose und der Behandlung von Funktionsstörungen dient, zu untersuchen.
  • Psychoonkologie kreativ in der Gynäkologischen Onkologie (HSK Wiesbaden). Kreativtherapeutische Projekte (Musik, Malen, Plastizieren und Bewegung) mit dem Schwerpunkt der musikgeleiteten Imagination zur Verbesserung der Ausdrucksfähigkeit betroffener Frauen und deren Angehörigen.
  • Kontinuierlicher Ausbau des bewegungs- und sporttherapeutischen Angebots, in dem die Vielfalt körperlicher Aktivität, achtsame Körperwahrnehmung, angemessene sportliche Ausdauer, körperliche Ausdrucksfähigkeit und Tanz verbunden mit sozialen Kontakten gefördert wird gemäß unserem Motto: „LET´ S GO“ – together.
  • „Frauenzimmer“ (HSK Wiesbaden)- offenes Forum für stationäre und ambulante Patientinnen, Angehörige und Förderer der gynäkologischen Onkologie. Begleitet durch Fachkrankenschwestern für alle Belange des täglichen Lebens als auch Unterstützung in Krisensituationen. Förderung von Initiativen von Patientinnen für Patientinnen, die Lebensqualität und die Prognose der krebserkrankten Frauen direkt und aktiv entscheidend verbessern.


Unser Ziel
Es ist unser Ziel möglichst vielfältige Maßnahmen zu fördern, die krebserkrankten Frauen zugute kommen. Wir wollen einen positiven Beitrag für die Frauen leisten mit denen es das Schicksal nicht gut gemeint hat - und für die das Gesundheitssystem leider immer weniger Leistungen bereitstellt.


Ziele.png

Aber manche Leute anfangen verwirrt, wenn sie testen, Medikamente online zu bekommen, weil sie nicht mitwissen, dass es möglich ist. Es gibt diverse Utility-Medikamente ohne Rezept. Sicherlich ist es nicht alles. Viagra ist ein Heilmittel zur Intitulation verschiedener Krankheiten. Was haben Sie zu einhalten http://grosseportal-de.com/viagra-einkaufen.html? Was sind die wichtigsten Informationen, die Sie kennen sollten Viagra Online? Angelegenheiten, wie Viagra in Deutschland, überziehen sich auf zahlreiche Arten von medizinischen Problemen. Auch bekannt als erektile Dysfunktion ist definiert als die Unmöglichkeit, eine für den Verkehr geeignete Erektion zu erreichen. Was sind die Risikofaktoren für erektile Dysfunktion? Ursachen der sexuellen Dysfunktion sind Nervenstörungen. Chronische Erkrankungen, bestimmte Medikamente und Narbengewebe im Penis vermögen auch erektile Dysfunktion bewirken. Darüber hinaus ist Internet die alternative Methode, um jede Art von Medikamenten, wie es die Freude der Anwendung über das Internet bietet.