Behandlung
Therapie
Die wichtigste Behandlungsmethode ist die Operation. Die Ausdehnung des Eingriffes ist abhängig von der Tumorausbreitung und den Eigenschaften des Tumors. Häufig genügt die Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie) mit beiden Eierstöcken. Oft müssen aber auch die Lymphknoten im kleinen Becken und entlang der großen Bauchgefäße entfernt werden, selten weitere Strukturen.
In frühen Tumorstadien ist die Operation als alleinige Therapie ausreichend.

Bestrahlung
Bei Frauen mit schweren Begleiterkrankungen, hohem Alter oder schlechtem Gesundheitszustand, bei denen eine Operation nicht möglich ist, wird die Strahlentherapie durchgeführt. Diese erfolgt meist von außen über die Haut und über eine in die Gebärmutter eingelegte Strahlenquelle. Die alleinige Bestrahlung bietet in frühen Stadien ebenfalls gute Chancen auf Heilung.
Auch nach der Operation kann eine Bestrahlung notwendig sein. Die Bestrahlungsmethode ist abhängig von der Tumorausbreitung und kann in der Einlage einer Strahlenquelle in die Scheide oder in der Kombination mit der Bestrahlung durch die Haut bestehen.
 
Chemotherapie
In höheren Tumorstadien kann nach der Operation die Chemotherapie notwendig sein. Der Einsatz der in Anwendung kommenden Medikamente ist abhängig vom Tumorstadium und der Tumorart.

Hormontherapie
In einigen Fällen werden bei fortgeschrittenem Tumor oder bei einem Rückfall Hormone oder Antihormone zur Behandlung eingesetzt. Zu den verwendeten Medikamenten zählen Gestagene und Antiöstrogene.

Aber manche Leute werden verwirrt, wenn sie probieren, Medikamente online zu bekommen, weil sie nicht wissen, dass es möglich ist. Es gibt diverse Utility-Medikamente ohne Rezept. Sicherlich ist es nicht alles. Viagra ist ein Heilmittel zur Ansprache verschiedener Krankheiten. Was haben Sie zu beachten http://grosseportal-de.com/viagra-einkaufen.html? Was sind die wichtigsten Informationen, die Sie kennen sollten Viagra Online? Angelegenheiten, wie Viagra in Deutschland, beziehen sich auf zahlreiche Arten von medizinischen Problemen. Auch bekannt als erektile Dysfunktion ist definiert als die Unmöglichkeit, eine für den Verkehr geeignete Erektion zu erreichen. Was sind die Risikofaktoren für erektile Dysfunktion? Ursachen der sexuellen Dysfunktion sind Nervenstörungen. Chronische Erkrankungen, bestimmte Medikamente und Narbengewebe im Penis vermögen auch erektile Funktionsstörung veranlassen. Darüber hinaus ist Internet die alternative Methode, um jede Art von Medikamenten, wie es die Freude der Anwendung über das Internet bietet.