Symptome
Eine Blutung nach den Wechseljahren ist ein Warnsignal und muss abgeklärt werden. Auch ungewöhnlich starke Periodenblutungen oder Zwischenblutungen können ein Hinweis sein. Weitere Symptome können fleischwasserfarbener oder blutiger Ausfluss, Unterbauchschmerzen oder Gewichtsabnahme sein.

Die Heilungschance ist bei frühzeitiger Diagnose sehr groß, deshalb sind auch bei älteren Frauen die jährlichen Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt wichtig. Durch die gynäkologische Tastuntersuchung können nur fortgeschrittene Gewebeveränderungen erkannt werden. Die Ultraschalluntersuchung durch die Scheide kann einen Tumor in der Gebärmutter aufzeigen und seine Ausbreitung bestimmen. Bei der Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) sieht der Arzt Veränderungen in der Gebärmutterhöhle. Zeigen sich auffällige Befunde, wird eine Ausschabung (Abrasio) durchgeführt. Das entnommene Gewebe wird unter dem Mikroskop untersucht. Bestätigt sich der Verdacht, sind weitere Untersuchungen nötig, z. b. Röntgenuntersuchung des Brustkorbs, Ultraschall des Bauchraums, ggf. Blasen- und Darmspiegelung oder eine Computertomografie.