Vorsorge
Spezifische Früherkennungsmaßnahmen für das Vulvakarzinom oder seine Vorstufen existieren nicht. Eine detaillierte Untersuchung des gesamten äußeren Genitale und des Scheideneingangs gehört obligat zur gynäkologischen Untersuchung. Der Einsatz von Vergrößerungsoptiken (Vulvoskopie) und die Anfärbung mit verdünnter Essigsäure können sinnvoll sein.