Jährlich erkranken in Deutschland etwa 8.000 Frauen an Eierstockkrebs. Die Ursachen für seine Entstehung sind bisher weitgehend unbekannt. Da es keine typischen Frühsymptome gibt, wird die Erkrankung oft erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt. Typische Spätsymptome sind die Zunahme des Bauchumfangs durch vermehrtes Bauchwasser (Ascites).

 

Vorbeugen

Vorbeugen
Eine gesunde Ernährung kann das Risiko an einem bösartigen Tumor wie Eierstockskrebs zu erkranken senken. Sie sollten Ihren Fleischkonsum einschränken und viel Obst und... Weiterlesen

Vorbeugen

Vorsorge
Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt können Veränderungen erkannt werden, die auf einen bösartigen Eierstocktumor oder auf Vorstufen eines bösartigen Tumors ... Weiterlesen

Vorbeugen

Symptome
Leider gibt es keine typischen Frühsymptome.
Die Symptome sind eher uncharakteristisch, sie treten weit häufiger auf als dass ein Eierstockkrebs vorliegt. Hierzu zählen... Weiterlesen

Vorbeugen

Risikofaktoren
- Familiäre Belastung (familiäre Häufung von
  Brust-, Darm- oder Eierstockkrebs)
- Höheres Lebensalter
- Schädliche Umwelteinflüsse
- Ungesunde Ernährungsgewohnheiten 

Vorbeugen

Risikosenkung
- Familiäre Belastung (familiäre Häufung von Brust-
, Darm- oder Eierstockkrebs)
- Höheres Lebensalter
- Schädliche Umwelteinflüsse
- Ungesunde Ernährungsgewohnheiten

Vorbeugen

Diagnose
Besteht der Verdacht auf Eierstockkrebs erfolgt zunächst eine gründliche gynäkologische Untersuchung. Hierzu zählt auch die Ultraschalluntersuchung durch... Weiterlesen

Vorbeugen

Behandlung
Die Behandlung von Eierstockkrebs besteht im Wesentlichen aus Operationund Chemotherapie. Im frühen Erkrankungsstadium werden die Gebärmutter... Weiterlesen

Vorbeugen

Rückfall
Bei einem erneuten Auftreten der Erkrankung kann eine erneute Operation sinnvoll sein. Allerdings hat die Patientin nur dann einen Vorteil durch diese Operation, wenn... Weiterlesen